CURAZINK Hartkapseln

100 St HKP

STADA GmbH
PZN: 00679411

statt
29,22 €*
16,75 €
+ Warenkorb
Preisvorteil 43 % **
Dosierung
1. Erwachsene:
1-mal täglich 15 mg Zink (1 Kapsel).

2. Kinder und Jugendliche:
Jugendliche ab 12 Jahren: 1-mal täglich 15 mg Zink (1 Kapsel).

Art und Dauer der Anwendung
- Die Kapsel zu den Mahlzeiten einnehmen.
- Bei Einnahmeproblemen kann der Inhalt der Kapseln in Flüssigkeit (z.B. Wasser, Fruchtsäfte) eingerührt werden.
- Die Dauer der Anwendung bestimmt der behandelnde Arzt.

Allgemeine Hinweise zur Anwendung
- Zink reduziert die Resorption von Tetracyclinen, Ofloxacin und anderen Chinolonen (z.B. Norfloxacin, Ciprofloxacin). Aus diesem Grund sollte zwischen der Einnahme von Zink und der genannten Medikamente ein zeitlicher Abstand von mindestens 3 Stunden eingehalten werden.
- Nahrungsmittel mit hohem Gehalt an Phytinsäure (z.B. Vollkornbrot, Bohnenkeimlinge und Mais) können die Zinkresorption reduzieren und sollten nach einer Zinkeinnahme generell vermieden werden.
- Es gibt Anhaltspunkte, dass Kaffee die Zinkresorption zu behindern scheint.
Therapieüberwachung/Kontrollmaßnahmen:
- Bei längerfristiger Anwendung von Zink sollte neben Zink auch Kupfer labordiagnostisch überwacht werden. Bei durch Zink induziertem Kupfermangel können Anämie, Neutropenie und Immunschwäche auftreten.
Zur Behandlung von klinisch gesicherten Zinkmangelzuständen, sofern sie nicht durch Ernährungsumstellung behoben werden können.
Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden bei bekannter Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile.

Patienten, die an peptischen Magengeschwüren leiden, sollten das Arzneimittel mit Vorsicht anwenden.

Das Arzneimittel sollte von Patienten, die an akutem Nierenversagen oder schweren Nierenparenchymschäden leiden, mit Vorsicht eingenommen werden.

Schwangerschaft/Stillzeit
Aufgrund von unzureichenden Erfahrungen bei der Anwendung am Menschen und teratogenen Effekten, die sich in tierexperimentellen Untersuchungen zeigten, sollen Zink-Supplemente während der Schwangerschaft und Stillzeit nur verabreicht werden, wenn ein Zinkmangel bestätigt und die Verwendung durch den Arzt empfohlen wurde. In diesem Fall gibt es keine Beschränkung bei der Anwendung des Arzneimittels in therapeutischen Dosen während Schwangerschaft und Stillzeit.
Sehr seltene unerwünschte Wirkungen (< 0,01%)
- gastrointestinale Beschwerden (z.B. Übelkeit, Erbrechen, Durchfall)
- Hautreaktionen (z B. Exanthem, Pruritus).

Unerwünschte Wirkungen ohne Angabe der Häufigkeit
- Zink kann bei langfristiger Einnahme Kupfermangel verursachen.


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Haftungsausschluss
Die aufgeführten Hinweise zu dem oben aufgeführten Produkt beruhen auf den vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) anerkannten Fachinformationen der Arzneimittelhersteller. Die Inhalte sind auf wichtige Informationen reduziert, sollen sachlich informieren und keine Empfehlung oder Bewerbung des Medikaments darstellen, können aber lückenhaft oder unvollständig sein. Die Informationen zu dem oben aufgeführten Produkt ersetzen nicht die fachliche Beratung durch einen Arzt und/oder Apotheker oder das Lesen des originalen Beipackzettels des Arzneimittels. Die HAD Apotheke Deutschland haftet nicht für Vollständigkeit und Richtigkeit der Hinweise zu dem oben aufgeführten Produkt. Zu Risiken und Nebenwirkungen des Arzneimittels lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Die GHD GesundHeits GmbH Deutschland ist das größte ambulante Gesundheits-, Therapie- und Dienstleistungsunternehmen Deutschlands.

Erfahren Sie mehr