SOVENTOL Gel

20 g Gel

MEDICE Arzneimittel Pütter GmbH&Co.KG
PZN: 00949632

statt
6,07 €*
3,29 €
+ Warenkorb
Preisvorteil 46 % **
Grundpreis: 164,50 €/kg
Dosierung
Das Gel wird mehrmals täglich - falls erforderlich in 1/2-stündigen Abständen - auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen.

Art und Dauer der Anwendung
- Das Gel in dünner Schicht auftragen. Lässt es das Befinden des Patienten zu, kann das Präparat auch vorsichtig einmassiert werden.
- Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Erkrankung.

Allgemeine Hinweise zur Anwendung
- Leichtes Brennen nach dem Auftragen, geht in der Regel nach wenigen Minuten zurück und wird durch den kühlenden und juckreizstillenden Effekt des Gels überdeckt.
- Bei großflächiger Anwendung des Gels, insbesondere auf entzündlich veränderten Stellen, kann es zu einer systemischen Wirkung infolge Resorption größerer Mengen von Bamipin durch die Haut kommen.
Bei den nachfolgenden Angaben handelt es sich um eine Stoffinformation aus den Wirkstoffdossiers.

Beeinflussung des Reaktionsvermögens
nein

Ergänzungen-Beeinflussung des Reaktionsvermögens
Für systemische Wirkungen relevante Mengen von Bamipin werden bei bestimmungsgemäßer Anwendung durch intakte Haut nicht resorbiert.
Es kann jedoch bei Erwachsenen Müdigkeit als unerwünschte Wirkung auftreten (sehr selten).

Abhängigkeitsrisiko
keine Angabe

Sonstige Hinweise für den Patienten
- Bei Insektenstichen, die mit stark schmerzhaften Schwellungen und Rötungen an der Einstichstelle verbunden sind, sollte möglichst umgehend ein Arzt aufgesucht werden.
- Wenn Allgemeinsymptome wie Atemnot, Übelkeit, Schwindelgefühl oder Herz-Kreislauf-Beschwerden auftreten, ist sofortige ärztliche Behandlung erforderlich, ggf. muss ein Notarzt gerufen werden.(Ende der Stoffinformation aus den Wirkstoffdossiers)
Zur Linderung von leicht bis mittelstark ausgeprägten Reaktionen auf Insektenstiche (z.B. Mückenstiche) mit Juckreiz.

Hinweise zu den Anwendungsgebieten
- Bei Insektenstichen, die mit stark schmerzhaften Schwellungen und Rötungen an der Einstichstelle verbunden sind, sollte möglichst umgehend ein Arzt aufgesucht werden.
- Wenn Allgemeinsymptome wie Atemnot, Übelkeit, Schwindelgefühl oder Herz-Kreislauf-Beschwerden auftreten, ist sofortige ärztliche Behandlung erforderlich, ggf. muss ein Notarzt gerufen werden.
Absolute Kontraindikationen
Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden bei Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile.

Warnhinweise/Vorsichtsmaßnahmen
Die Anwendung des Gels bei nässenden akuten Ekzemen ist wegen der Gefahr einer Exazerbation nicht ratsam.

Schwangerschaft
Für Bamipinlactat liegen keine klinischen Daten über exponierte Schwangere vor und tierexperimentelle Untersuchungen zur Reproduktionstoxizität wurden nicht durchgeführt. Daher ist das Arzneimittel in der Schwangerschaft kontraindiziert.

Stillzeit
Da nicht bekannt ist, ob Bamipinlactat in die Muttermilch übergeht, ist das Arzneimittel in der Stillzeit kontraindiziert.
Sehr seltene unerwünschte Wirkungen (< 0,01%)
- Überempfindlichkeitsreaktionen; leichtes Brennen nach dem Auftragen, das in der Regel nach wenigen Minuten zurückgeht und durch den juckreizstillenden Effekt der Zubereitung überdeckt wird.
- Unruhe- und Verwirrtheitszustände sowie Pupillenerweiterung bei Kindern, bei Erwachsenen vor allem Müdigkeit. Die Nebenwirkungen klingen nach dem Absetzen der Behandlung erfahrungsgemäß wieder vollständig ab.

Unerwünschte Wirkungen ohne Angabe der Häufigkeit
- Beim Auftragen einer lokal anzuwendenden Zubereitung auf nässende akute Ekzeme: Gefahr der Exazerbation.
- Bei großflächiger Anwendung des Gels, insbesondere auf entzündlich veränderten Stellen, kann es zu einer systemischen Wirkung infolge Resorption größerer Mengen von Bamipin durch die Haut kommen:


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Haftungsausschluss
Die aufgeführten Hinweise zu dem oben aufgeführten Produkt beruhen auf den vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) anerkannten Fachinformationen der Arzneimittelhersteller. Die Inhalte sind auf wichtige Informationen reduziert, sollen sachlich informieren und keine Empfehlung oder Bewerbung des Medikaments darstellen, können aber lückenhaft oder unvollständig sein. Die Informationen zu dem oben aufgeführten Produkt ersetzen nicht die fachliche Beratung durch einen Arzt und/oder Apotheker oder das Lesen des originalen Beipackzettels des Arzneimittels. Die HAD Apotheke Deutschland haftet nicht für Vollständigkeit und Richtigkeit der Hinweise zu dem oben aufgeführten Produkt. Zu Risiken und Nebenwirkungen des Arzneimittels lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Die GHD GesundHeits GmbH Deutschland ist das größte ambulante Gesundheits-, Therapie- und Dienstleistungsunternehmen Deutschlands.

Erfahren Sie mehr