KYTTA SEDATIVUM Dragees

100 St Überzogene Tabletten

P&G Health Germany GmbH
PZN: 03531850

statt
27,48 €*
17,55 €
+ Warenkorb
Preisvorteil 36 % **
Dosierung
1. Erwachsene:
1.1. Unruhezustände:
- Bis zu 3-mal täglich 1 Tablette.

1.2. Nervös bedingte Einschlafstörungen:
- 1/2 bis 1 Stunde vor dem Zubettgehen 1 Tablette.
- Falls notwendig kann zusätzlich 1 Tablette bereits früher im Verlauf des Abends eingenommen werden.

2. Kinder und Jugendliche:
2.1. Unruhezustände:
- Kinder unter 3 Jahren: Zur Anwendung bei Kindern unter 3 Jahren liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Das Arzneimittel sollte deshalb in dieser Altersgruppe nicht angewendet werden.
- Kinder ab 3 Jahren: 1-2 mal täglich 1 Tablette.
- Kinder über 12 Jahren: Bis zu 3-mal täglich 1 Tablette.

2.2. Nervös bedingte Einschlafstörungen:
- Kinder unter 3 Jahren: Zur Anwendung bei Kindern unter 3 Jahren liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Das Arzneimittel sollte deshalb in dieser Altersgruppe nicht angewendet werden.
- Kinder ab 3 Jahren: 1/2 bis 1 Stunde vor dem Zubettgehen 1 Tablette. Falls notwendig kann zusätzlich 1 Tablette bereits früher im Verlauf des Abends eingenommen werden.

3. Ältere Patienten:
Für diese Anwendungsgruppe liegen keine Dosierungsempfehlungen vor.

4. Besondere Patientengruppen:
4.1. Patienten mit Niereninsuffizienz:
Für konkrete Dosierungsempfehlungen bei eingeschränkter Nierenfunktion gibt es keine hinreichenden Daten.

4.2. Patienten mit Leberinsuffizienz:
Für konkrete Dosierungsempfehlungen bei eingeschränkter Leberfunktion gibt es keine hinreichenden Daten.

Art und Dauer der Anwendung
- Die Tabletten werden unzerkaut mit reichlich Flüssigkeit (vorzugsweise 1 Glas Wasser) eingenommen.
- Aufgrund der allmählich einsetzenden Wirkung des Arzneimittels ist dieses nicht geeignet zur akuten Behandlung von Unruhezuständen und Einschlafstörungen. Um einen optimalen Behandlungserfolg zu erzielen, wird empfohlen, eine kontinuierliche Anwendung über 2-4 Wochen einzuhalten.
- Das Arzneimittel kann die Fahrtüchtigkeit und die Fähigkeit, Maschinen zu bedienen, beeinträchtigen. Beeinträchtigte Patienten sollten nicht fahren oder Maschinen bedienen. Das gilt im verstärkten Maße im Zusammenwirken mit Alkohol.
- Unruhezustände
- Nervös bedingte Einschlafstörungen

Hinweise zu den Anwendungsgebieten
Falls die nervös bedingten Einschlafstörungen und/oder die Unruhezustände länger als 2 Wochen andauern oder sich verschlimmern sollte ein Arzt aufgesucht werden.
Absolute Kontraindikationen
Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden bei Überempfindlichkeit gegen die Wirkstoffe oder einen der sonstigen Bestandteile.

Warnhinweise/Vorsichtsmaßnahmen
Zur Anwendung bei Kindern unter 3 Jahren liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Das Arzneimittel sollte deshalb in dieser Altersgruppe nicht angewendet werden.

Schwangerschaft/Stillzeit
Die Sicherheit während der Schwangerschaft und Stillzeit wurde nicht ausreichend untersucht. Für Schwangere und Stillende wird die Einnahme des Arzneimittels nicht empfohlen.

Fertilität
Es liegen keine Untersuchungen zur Beeinflussung der Fertilität vor.
Allgemeine Angaben zu unerwünschten Wirkungen
Wie bei allen oralen Arzneimitteln können systemische Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten. Diese können sich beispielsweise in Form von Hautreaktionen (z. B. Erythem, Hautausschläge, Urticaria, Juckreiz), Hypersensitivitätsreaktionen des Magen-Darm-Traktes (z. B. Bauchschmerzen, Erbrechen), des Herz-Kreislaufsystems (z. B. Blutdruckschwankungen, Tachykardie) oder des Respirationstraktes (z. B. Dyspnoe) äußern.

Unerwünschte Wirkungen ohne Angabe der Häufigkeit
- Schwindel, Kopfschmerzen
- innere Unruhe, Nervosität, Ruhelosigkeit
- Magen-Darm-Beschwerden (z. B. Übelkeit, Bauchkrämpfe) (Nach der Einnahme von Baldrianwurzel-Präparaten)


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Haftungsausschluss
Die aufgeführten Hinweise zu dem oben aufgeführten Produkt beruhen auf den vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) anerkannten Fachinformationen der Arzneimittelhersteller. Die Inhalte sind auf wichtige Informationen reduziert, sollen sachlich informieren und keine Empfehlung oder Bewerbung des Medikaments darstellen, können aber lückenhaft oder unvollständig sein. Die Informationen zu dem oben aufgeführten Produkt ersetzen nicht die fachliche Beratung durch einen Arzt und/oder Apotheker oder das Lesen des originalen Beipackzettels des Arzneimittels. Die HAD Apotheke Deutschland haftet nicht für Vollständigkeit und Richtigkeit der Hinweise zu dem oben aufgeführten Produkt. Zu Risiken und Nebenwirkungen des Arzneimittels lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Die GHD GesundHeits GmbH Deutschland ist das größte ambulante Gesundheits-, Therapie- und Dienstleistungsunternehmen Deutschlands.

Erfahren Sie mehr