KYTTA Schmerzsalbe

150 g Creme

P&G Health Germany GmbH
PZN: 10832865

statt
21,99 €*
13,79 €
+ Warenkorb
Preisvorteil 37 % **
Grundpreis: 91,93 €/kg
Dosierung
1. Erwachsene:
- Falls nicht anders verordnet, werden je nach Größe der zu behandelnden Körperstelle und nach Stärke der Beschwerden zwei- bis viermal täglich ca. 1,2-6 g (entspricht einem Salbenstrang von 4-18 cm) aufgetragen und sorgfältig einmassiert.
- Bei stärkeren Beschwerden kann ein Cremeverband angelegt werden. Dazu werden einmal täglich 10-20 g Creme aufgetragen und mit geeignetem Verbandsmaterial abgedeckt.

2. Kinder und Jugendliche:
2.1. Kinder unter 3 Jahren:
Zur Anwendung des Arzneimittels bei Kindern unter 3 Jahren liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Daher darf die Creme bei Kindern unter 3 Jahren nicht angewendet werden.

2.2. Kinder ab 3 Jahren:
- Falls nicht anders verordnet, werden je nach Größe der zu behandelnden Körperstelle und nach Stärke der Beschwerden zwei- bis viermal täglich ca. 1,2-6 g (entspricht einem Salbenstrang von 4-18 cm) aufgetragen und sorgfältig einmassiert.
- Bei stärkeren Beschwerden kann ein Cremeverband angelegt werden. Dazu werden einmal täglich 10-20 g Creme aufgetragen und mit geeignetem Verbandsmaterial abgedeckt.

Art und Dauer der Anwendung
- Zur Anwendung auf der Haut.
- Das Arzneimittel ist nur zur äußerlichen Anwendung bestimmt.
- Die Anwendung kann bis zum Abklingen der Beschwerden oder nach Anweisung des Arztes weitergeführt werden.
- Bei Kindern von 3-12 Jahren nicht länger als 1 Woche anwenden.

Allgemeine Hinweise zur Anwendung
- Patienten, die das Arzneimittel zum ersten Mal anwenden, sollten das Arzneimittel kleinflächig, z. B. am Handgelenk, auf Verträglichkeit testen.
- Das Arzneimittel soll nicht auf offene Wunden, in die Augen oder auf Schleimhäute aufgebracht werden. Die Anwendung darf nur auf intakter Haut erfolgen.
- Sollten sich die Beschwerden bei Selbstbehandlung mit der Creme nicht innerhalb von 3-4 Tagen bessern, ist ein Arzt aufzusuchen.
Sonstige Hinweise:
Durch ein Spezialverfahren sind aus dem für die Salbe verwendeten Extrakt über 99% der in Symphytum officinale enthaltenen Pyrrolizidinalkaloide entfernt worden (Spezifikation: <0,35 ppm im Fertigarzneimittel). Damit liegen die bei den üblichen Dosierungen des Präparates auftretenden Pyrrolizidinalkaloidmengen unter der toxikologisch als tolerabel anerkannten Menge von 10 µg/Tag für topische Arzneimittel. Da nach den in der Literatur vorliegenden Daten bei diesem Gehalt an Pyrrolizidinalkaloiden keine negativen Effekte beobachtet wurden, sind unter Beachtung der oben genannten Anwendungsempfehlungen Beschränkungen in der Dauer der Anwendung nicht erforderlich.
Zur äußerlichen Behandlung von Schmerzen und Schwellungen bei Kniegelenksarthrose degenerativen Ursprungs; akuten Myalgien im Bereich des Rückens; Verstauchungen, Prellungen und Zerrungen nach Sport- und Unfallverletzungen.
Absolute Kontraindikationen
Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden bei Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile.

Zur Anwendung des Arzneimittels bei Kindern unter 3 Jahren liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Daher darf die Salbe bei Kindern unter 3 Jahren nicht angewendet werden.

Schwangerschaft/Stillzeit
Für Beinwellwurzel-Fluidextrakt liegen keine klinischen Daten über exponierte Schwangere vor. Die Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit sollte nur nach Rücksprache mit dem Arzt erfolgen.
Allgemeine Angaben zu unerwünschten Wirkungen
In schwerwiegenden Fällen sollte ein Arzt konsultiert werden.

Unerwünschte Wirkungen ohne Angabe der Häufigkeit
- Bedingt durch individuelle Reaktionen auf die Inhaltsstoffe können lokale Hautreaktionen auftreten. Wie bei allen topischen Arzneimitteln können nach der Anwendung Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten, die entweder an der Applikationsstelle oder in seltenen Fällen auch systemisch auftreten.
- Systemische Überempfindlichkeitsreaktionen in Form von Urticaria, sowie Angioödemen (plötzliche Schwellungen im Gesicht, der Augenlider oder im Mundbereich).
- Überempfindlichkeitsreaktionen z. B. des Magen- Darm-Traktes (z. B. Übelkeit, Bauchschmerzen), der Augen (z. B. allergische Konjunktivitis), der Atemwege (z. B. allergische Rhinitis, erschwerte Atmung und Spasmen) oder des Herz-Kreislaufsystems (z. B. Blutdruckabfall, Herzrasen).
- Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes z. B. Kontaktdermatitis, Ekzeme, Schmerzempfindungen und Brennen auf der Haut, Juckreiz, Rötungen sowie Hautausschläge (z. B. in Form von Bläschen)


Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Haftungsausschluss
Die aufgeführten Hinweise zu dem oben aufgeführten Produkt beruhen auf den vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) anerkannten Fachinformationen der Arzneimittelhersteller. Die Inhalte sind auf wichtige Informationen reduziert, sollen sachlich informieren und keine Empfehlung oder Bewerbung des Medikaments darstellen, können aber lückenhaft oder unvollständig sein. Die Informationen zu dem oben aufgeführten Produkt ersetzen nicht die fachliche Beratung durch einen Arzt und/oder Apotheker oder das Lesen des originalen Beipackzettels des Arzneimittels. Die HAD Apotheke Deutschland haftet nicht für Vollständigkeit und Richtigkeit der Hinweise zu dem oben aufgeführten Produkt. Zu Risiken und Nebenwirkungen des Arzneimittels lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Die GHD GesundHeits GmbH Deutschland ist das größte ambulante Gesundheits-, Therapie- und Dienstleistungsunternehmen Deutschlands.

Erfahren Sie mehr