YAMATOGAST 265 mg Filmtabletten

27 St Filmtabletten

G. Pohl-Boskamp GmbH & Co. KG
PZN: 16156365

statt
9,97 €*
6,19 €
+ Warenkorb
Preisvorteil 38 % **
Bezugsmenge
1 Filmtablette enthält 265 mg Trockenextrakt (DEV 3-6 : 1) aus einer Mischung von Ginsengwurzelstock, Atractylodes-japonica-Wurzelstock, Poria-Fruchtkörper, Pinellia-Rhizom, Citrus Unshiu Fruchtschale, Jujube-Früchte, Süßholzwurzel und Ingwerwurzelstock (2 : 2 : 2 : 2 : 1 : 1 : 0,5 : 0,25), Auszugsmittel: Wasser.

Das Arzneimittel enthält Natrium. Weitere Angaben: siehe aktuelle Fachinformation.

Dosierung
1. Erwachsene:
3-mal täglich 3 Filmtabletten.

2. Kinder und Jugendliche:
Die Anwendung bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren ist kontraindiziert.

Art und Dauer der Anwendung
- Die Tabletten werden unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit zwischen oder zu den Mahlzeiten eingenommen.
Hinweise an den Patienten:
- Da das Arzneimittel Süßholzwurzel enthält, werden die Patienten aufgefordert, während der Einnahme des Arzneimittels auf lakritzhaltige Produkte zu verzichten, da das Risiko für eine Störung im Wasser- und Elektrolythaushalt des Körpers (Einlagerung von Wasser, Hypokaliämie) sowie für eine Hypertonie oder Herzrhythmusstörungen möglicherweise erhöht wird.
- Die in dem Arzneimittel enthaltenen Furanocumarine können die Haut lichtempfindlicher machen und in Zusammenhang mit UV-Bestrahlung zu Hautentzündungen führen. Für die Dauer der Anwendung sollte daher auf längere Sonnenbäder und intensive UV-Bestrahlung verzichtet werden.
- Es wurden keine Studien zu den Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen durchgeführt.
- In der Packungsbeilage wird darauf hingewiesen, dass bei erheblicher Beeinträchtigung durch eine Nebenwirkung ein Arzt oder Apotheker aufgesucht werden soll. Wenn weitere Nebenwirkungen beobachtet werden, sollen diese dem Arzt oder Apotheker mitgeteilt werden.

Therapieabbruch:
- Fälle von Leberschädigung wurden im Zusammenhang mit der Einnahme des Arzneimittels berichtet. Patienten sollten darauf hingewiesen werden die Einnahme sofort zu beenden und einen Arzt aufzusuchen, wenn Zeichen einer Leberschädigung auftreten.
- Bei den ersten Anzeichen einer Überempfindlichkeitsreaktion (z. B. Hautausschlag) soll das Arzneimittel nicht weiter eingenommen werden.
Traditionell angewendet zur Linderung von leichten Magen-Darm-Beschwerden wie Appetitlosigkeit, Unwohlsein, Völlegefühl und Blähungen.

Das Arzneimittel ist ein traditionelles Arzneimittel, dass ausschließlich aufgrund langjähriger Anwendung für das Anwendungsgebiet registriert ist.

Hinweise zu den Anwendungsgebieten
Bei fortdauernden Krankheitssymptomen über 2 Wochen oder beim Auftreten anderer als die erwähnten Nebenwirkungen sollte ein Arzt konsultiert werden.
Absolute Kontraindikationen
Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden bei:
- Überempfindlichkeit gegen einen der Wirkstoffe oder einen der sonstigen Bestandteile
- bekannter Lebererkrankung
- Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren.

Warnhinweise/Vorsichtsmaßnahmen
Aufgrund nicht ausreichender Untersuchungen wird die Anwendung bei Patienten mit Nierenerkrankungen, Elektrolytstörungen und kardiovaskulären Erkrankungen, wie z. B. Hypertonie, nicht empfohlen.

Schwangerschaft/Stillzeit
Gebärfähigkeit:
- Da eine vorliegende Schwangerschaft möglicherweise nicht bekannt ist, muss die Anwendung bei Frauen im gebärfähigen Alter, die nicht verhüten, sorgfältig abgewogen werden.

Schwangerschaft
- Es liegen keine ausreichenden tierexperimentellen Studien in Bezug auf eine Reproduktionstoxizität für das Arzneimittel vor. Für die im Wirkstoff enthaltenen Droge Pinellia ternata haben tierexperimentelle Studien eine Teratogenität gezeigt.
- Das Arzneimittel ist während der Schwangerschaft kontraindiziert.

Stillzeit
- Es ist nicht bekannt, ob Bestandteile aus dem Wirkstoff oder deren Metabolite in die Muttermilch übergehen. Ein Risiko für das Neugeborene/Kind kann nicht ausgeschlossen werden.
- Das Arzneimittel darf von Stillenden nicht angewendet werden.

Fertilität
- Es liegen keine Untersuchungen zur Beeinflussung der Fertilität vor.
Unerwünschte Wirkungen ohne Angabe der Häufigkeit
- Diarrhö, Überempfindlichkeitsreaktionen und Leberschädigungen










Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage oder fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Haftungsausschluss
Die aufgeführten Hinweise zu dem oben aufgeführten Produkt beruhen auf den vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) anerkannten Fachinformationen der Arzneimittelhersteller. Die Inhalte sind auf wichtige Informationen reduziert, sollen sachlich informieren und keine Empfehlung oder Bewerbung des Medikaments darstellen, können aber lückenhaft oder unvollständig sein. Die Informationen zu dem oben aufgeführten Produkt ersetzen nicht die fachliche Beratung durch einen Arzt und/oder Apotheker oder das Lesen des originalen Beipackzettels des Arzneimittels. Die HAD Apotheke Deutschland haftet nicht für Vollständigkeit und Richtigkeit der Hinweise zu dem oben aufgeführten Produkt. Zu Risiken und Nebenwirkungen des Arzneimittels lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Die GHD GesundHeits GmbH Deutschland ist das größte ambulante Gesundheits-, Therapie- und Dienstleistungsunternehmen Deutschlands.

Erfahren Sie mehr